Sauce Tatar

Sauce Tatar
Rezept drucken
Portionen
1 Portion
Portionen
1 Portion
Sauce Tatar
Rezept drucken
Portionen
1 Portion
Portionen
1 Portion
Zutaten
Portionen: Portion
Anleitungen
  1. Eigelb mit Senf vermengen und unter ständigen Rühren das Öl langsam dazugeben, bis eine homogene Masse (Mayonnaise) entsteht.
  2. Gewürzgurken, hartgekochtes Ei, Petersilie, Knoblauch, die Kapern, Schalotte, Senf und Zitronensaft hinzufügen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch auch Cayennepfeffer abschmecken. Nach Belieben mit Rahm verfeinern.

Risotto mit Thunfisch

 

 

Risotto mit Thunfisch
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Risotto mit Thunfisch
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Die Zwiebel schälen, fein hacken und in einer Kasserolle mit Butter anschwitzen. Den Reis dazugeben und ca. 2 Minuten mitrösten, dabei ständig mit einem Kochlöffel umrühren. Mit Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit bei kräftiger Hitze verdampfen lassen.
  2. Die in der Zwischenzeit in einem Topf erhitzte Brühe kochend heiß nach und nach zugeben, ab und zu umrühren. 15-18 Minuten kochen lassen.
  3. In einer Pfanne das Olivenöl mit der geschälten, leicht angedrückten Knoblauchzehe erhitzen, den abgetropften mit einer Gabel zerkleinerten Thunfisch dazugeben und 2 Minuten anrösten. Öfter umrühren.
  4. Die Knoblauchzehe am Ende der Garzeit entfernen, die gewaschene, fein gehackte Petersilie über den Tunfisch streuen und durchmischen. Den Risotto cremig, aber bissfest vom Feuer nehmen, die Thunfischmischung dazugeben und gut mit dem Reis vermengen. Zugedeckt 1 Minute rasten lassen.

Risotto mit Pilzen

 

 

Risotto mit Pilzen
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Risotto mit Pilzen
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Die Pilze putzen, die großen in Würfel schneiden.
  2. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, fein hacken und in 1 EL Butter in einem Topf andünsten und den Reis kurz mitdünsten.
  3. Das Ganze mit Weißwein ablöschen und den Geflügelfond hinzufügen. Den Reis etwa 12 Min. unter ständigem Rühren schwach kochen lassen, danach den Topf vom Herd nehmen.
  4. Die restliche Butter und den Parmesan darunter rühren.
  5. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die zweite Schalotte dazugeben und die Pilze darin etwa 3 Min. andünsten.
  6. Die Pilze unter das Risotto heben, alles mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen und mit der gehackten Petersilie bestreuen.
Rezept Hinweise

Als Hauptgericht reicht die Menge für 2 Personen, als Beilage für 4.
Dazu: grüner Salat

Bali Huhn

 

 

Bali Huhn
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Bali Huhn
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Knoblauch grob, Ingwer fein würfeln. Sojasaucen, passierte Tomaten, Honig, Essig und alle Gewürze in einer Schüssel mit dem Knoblauch und dem Ingwer verrühren und etwas ziehen lassen.
  2. ühnerbeine waschen und den fettigen Hautlappen innen entfernen. Dann jeweils in 2 (ggf. bei großen Oberschenkeln in 3) Teile zerlegen. Die Hühnerstücke in eine geeignete Auflaufform legen. (Sie sollten alle flach liegen können.) Die Sauce komplett über die Hühnerstücke gießen. Dann mit einem Pinsel die Haut mit der Sauce bestreichen. Wichtig: Die Hühnerstücke sollten nur zu einem Drittel in der Sauce schwimmen, damit sie von unten gekocht und von oben gegrillt werden.
  3. Die Form in einen vorgeheizten Backofen bei 170°C anderthalb bis zwei Stunden überbacken. Von Zeit zu Zeit Backofen öffnen und mit einem Pinsel die Haut noch mal mit der Sauce überpinseln. Darauf achten, dass die Haut nicht zu dunkel wird.
  4. Dazu isst man Reis oder Fladenbrot (z.B. vom Türken). Das kann man herrlich in die Sauce tunken. Das Gericht ist hervorragen für Partys geeignet, da es auch lauwarm schmeckt und ggf. auch mit den Fingern gegessen werden kann.

Serbisches Reisfleisch

 

 

Serbisches Reisfleisch
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Serbisches Reisfleisch
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Fleisch in Würfel schneiden, waschen, trocken tupfen. Zwiebel würfeln, Knoblauchzehe fein hacken.
  2. Öl stark erhitzen, Fleisch darin anbraten. Hitze vermindern.
  3. Bei mittlerer Hitze Zwiebelwürfel und Knoblauchstückchen mitdünsten. Tomatenmark zugeben, kurz mitrösten, mit Brühe aufgießen. Mit Thymian, Paprika, Pfeffer und Salz würzen und etwa 30 Minuten garen.
  4. Paprika und Chilischote entkernen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten vierteln. Man kann nach Belieben die Tomaten auch vorher kurz überbrühen, schälen und entkernen, das muss aber nicht sein. Eine weitere Alternative stellen geschälte Tomaten aus der Dose dar.
  5. Reis, Paprika- und Chiliwürfel sowie Tomaten zum Fleisch geben und noch einmal etwa 30 Minuten garen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit gehackter Petersilie bestreuen.

Blunz’n Gröst’l

 

 

Blunz'n Gröst'l
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Blunz'n Gröst'l
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Erdäpfel waschen, kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Kräuter waschen, abzupfen und fein hacken.
  2. Die Blunze schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Öl in einer tiefen beschichteten Pfanne erhitzen, darin Zwiebel goldgelb rösten.
  4. Erdäpfel zugeben und etwas Farbe bekommen lassen.
  5. Danach die Blunzenscheiben dazugeben und braten.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen, die Kräuter darunter mischen.

Lasagne

Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
Ragout Bolognese
  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Zwiebel und Karotten darin anschwitzen und das Faschierte und die Petersilie dazugeben.
  2. Tomatenmark dazu rühren und mitbraten. Mit den Dosentomaten aufgießen, salzen und pfeffern. Rotwein nach Belieben beifügen.
  3. Das Ragout mindestens 120 Minuten lang bei geöffnetem Topf einkochen lassen. Am Schluss etwas Käse dazugeben.
Bechamel Sauce
  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen dazuarbeiten.
  2. Die Milch nun dazugießen und die Sauce glatt rühren. Wer zu langsam gerührt hat und Klümpchen in der Sauce findet, kann die Sauce durch ein feines Haarsieb passieren und dann weiterkochen lassen.
  3. Die Sauce sollte fast eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln, damit sie den Mehlgeschmack verliert. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft sowie etwas Muskatnuss abschmecken.
Zubereitung Lasagne
  1. In einer gebutterten, feuerfesten Form etwas Ragout Bolognese verteilen, eine Schicht Lasagnenudeln darauf legen, die Nudelschicht wieder mit Ragou und dann mit einer Bechamelsaucenschicht und Käse bedecken.
  2. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Ragu, Bechamel und Käse. So Schicht für Schicht die Form füllen. Die letzte Schicht sollte die Bechamelsauce bilden. Dick mit geriebenen Käse bestreuen, Butterflöckchen darauf setzen .
  3. Die Lasagne bei 190°C im Ofen überbacken (20 min. mit Alufolie abgedeckt und 35 min. ohne Alufolie) , bis die Kruste goldbraun ist.

Gulasch

Gulasch
Rezept drucken
Gulasch
Rezept drucken
Zutaten
Gulasch
Gulaschgewürz
Portionen:
Anleitungen
  1. Zwiebeln schälen, hacken.
  2. Rindfleisch in grobe Würfel schneiden.
  3. Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln unter Rühren auf großer Flamme rösten, bis sie goldgelb (nicht braun) sind. Von der Farbe der gerösteten Zwiebeln hängt die Farbe des Saftes ab. Paprika unterrühren, nur 3 Sekunden durchschwitzen lassen (sonst bekommt das Gulasch einen bitteren Beigeschmack!). Mit einem Schuss Essig und dem Wasser ablöschen.
  4. Den Wadschinken zugeben. Eine Prise Salz, zerdrückte Knoblauchzehen, Tomatenmark und Gulaschgewürz zugeben.
  5. Ohne Deckel 2-3 Stunden auf kleiner Flamme schmoren lassen. Dabei immer wieder durchrühren, bis das Fleisch kernig-weich ist und das Gulasch eine schöne rotbraune Farbe angenommen hat. Bei zu wenig Flüssigkeit gerade so viel mit Wasser aufgießen, dass ein molliger Saft entsteht.