Elsässer Flammkuchen

Elsässer Flammkuchen
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Elsässer Flammkuchen
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zuerst gibt man ein wenig Mehl in eine große Schüssel, macht eine kleine Mulde und gibt die Hefe, etwas warmes Wasser und ein wenig Zucker hinein und macht daraus einen kleinen Vorteig, den man zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lässt. Danach gibt man nach und nach Mehl, lauwarmes Wasser, ev. ein kleines bisschen Öl (muss aber nicht sein) und etwa einen vollen Teelöffel Salz dazu und knetet den Teig kräftig durch.
  2. Den Teig dann ca. 2 Stunden an einem warmen Ort aufgehen lassen. Inzwischen schneidet man etwa ein Kilo Zwiebeln in nicht zu feine Würfel. Den Speck in kleine Würfel oder Stäbchen. Aus dem Sauerrahm, der Creme fraîche, dem süßen Rahm und dem Eigelb eine sämige Soße machen. Da muss man wirklich nach eigenem Geschmack herumprobieren. Die Sauce sollte nicht zu fest sein- sie muss noch vom Löffel „fließen“.
  3. Wenn der Teig fertig aufgegangen ist, dünn auswalken (wie für eine Pizza am Schluss am besten über die Faust ziehen) und auf ein leicht gefettetes Blech legen. Einen kleinen Rand einschlagen.
  4. Nun gibt man die geschnittenen Zwiebeln in die Sauerrahmsauce und verteilt sie mit einem Löffel gleichmäßig (nicht zu dick!) über den Teig. Zum Schluss streut man die Speckwürfel über das Ganze und pfeffert nach Geschmack.
  5. Dann bei 200 % Ober und Unterhitze in den Ofen und backen, bis die Wähe eine schöne hellbraune Farbe hat- auch das ist Geschmackssache.
Rezept Hinweise

Manche mögen sie lieber „blond“- (dann kann man sie z. B. in der Mitte einfach zusammenklappen, weil der Teig noch relativ weich ist) andere haben sie lieber braun und knusprig. Es ist wirklich ein Rezept, das man gut nach eigenem Geschmack variieren kann. Es ist zwar ein bisschen Arbeit- aber ich habe bisher noch niemanden erlebt, der diesen Flammkuchen nicht liebt!

Lasagne

Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
Ragout Bolognese
  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Zwiebel und Karotten darin anschwitzen und das Faschierte und die Petersilie dazugeben.
  2. Tomatenmark dazu rühren und mitbraten. Mit den Dosentomaten aufgießen, salzen und pfeffern. Rotwein nach Belieben beifügen.
  3. Das Ragout mindestens 120 Minuten lang bei geöffnetem Topf einkochen lassen. Am Schluss etwas Käse dazugeben.
Bechamel Sauce
  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen dazuarbeiten.
  2. Die Milch nun dazugießen und die Sauce glatt rühren. Wer zu langsam gerührt hat und Klümpchen in der Sauce findet, kann die Sauce durch ein feines Haarsieb passieren und dann weiterkochen lassen.
  3. Die Sauce sollte fast eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln, damit sie den Mehlgeschmack verliert. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft sowie etwas Muskatnuss abschmecken.
Zubereitung Lasagne
  1. In einer gebutterten, feuerfesten Form etwas Ragout Bolognese verteilen, eine Schicht Lasagnenudeln darauf legen, die Nudelschicht wieder mit Ragou und dann mit einer Bechamelsaucenschicht und Käse bedecken.
  2. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Ragu, Bechamel und Käse. So Schicht für Schicht die Form füllen. Die letzte Schicht sollte die Bechamelsauce bilden. Dick mit geriebenen Käse bestreuen, Butterflöckchen darauf setzen .
  3. Die Lasagne bei 190°C im Ofen überbacken (20 min. mit Alufolie abgedeckt und 35 min. ohne Alufolie) , bis die Kruste goldbraun ist.