Coleslaw

Coleslaw
Rezept drucken
Dieses Rezept kommt dem Coleslaw wie wir ihn aus Amerika- oder Australienurlauben kennen sehr nahe. Perfekt zum Gegrillten! Danke an Mona aus Barbados für dieses tolle Rezept!
Portionen
2 Portionen
Portionen
2 Portionen
Coleslaw
Rezept drucken
Dieses Rezept kommt dem Coleslaw wie wir ihn aus Amerika- oder Australienurlauben kennen sehr nahe. Perfekt zum Gegrillten! Danke an Mona aus Barbados für dieses tolle Rezept!
Portionen
2 Portionen
Portionen
2 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Für den Coleslaw Weißkraut fein hacheln, Karotten schälen und raspeln. Dann die Zwiebel schälen und ganz fein schneiden. Gemüse zusammen mischen und mit Mayonnaise, Limettensaft, braunem Zucker und Salz marinieren. Den Coleslaw im Kühlschrank mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Elsässer Flammkuchen

Elsässer Flammkuchen
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Elsässer Flammkuchen
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zuerst gibt man ein wenig Mehl in eine große Schüssel, macht eine kleine Mulde und gibt die Hefe, etwas warmes Wasser und ein wenig Zucker hinein und macht daraus einen kleinen Vorteig, den man zugedeckt etwa eine halbe Stunde gehen lässt. Danach gibt man nach und nach Mehl, lauwarmes Wasser, ev. ein kleines bisschen Öl (muss aber nicht sein) und etwa einen vollen Teelöffel Salz dazu und knetet den Teig kräftig durch.
  2. Den Teig dann ca. 2 Stunden an einem warmen Ort aufgehen lassen. Inzwischen schneidet man etwa ein Kilo Zwiebeln in nicht zu feine Würfel. Den Speck in kleine Würfel oder Stäbchen. Aus dem Sauerrahm, der Creme fraîche, dem süßen Rahm und dem Eigelb eine sämige Soße machen. Da muss man wirklich nach eigenem Geschmack herumprobieren. Die Sauce sollte nicht zu fest sein- sie muss noch vom Löffel „fließen“.
  3. Wenn der Teig fertig aufgegangen ist, dünn auswalken (wie für eine Pizza am Schluss am besten über die Faust ziehen) und auf ein leicht gefettetes Blech legen. Einen kleinen Rand einschlagen.
  4. Nun gibt man die geschnittenen Zwiebeln in die Sauerrahmsauce und verteilt sie mit einem Löffel gleichmäßig (nicht zu dick!) über den Teig. Zum Schluss streut man die Speckwürfel über das Ganze und pfeffert nach Geschmack.
  5. Dann bei 200 % Ober und Unterhitze in den Ofen und backen, bis die Wähe eine schöne hellbraune Farbe hat- auch das ist Geschmackssache.
Rezept Hinweise

Manche mögen sie lieber „blond“- (dann kann man sie z. B. in der Mitte einfach zusammenklappen, weil der Teig noch relativ weich ist) andere haben sie lieber braun und knusprig. Es ist wirklich ein Rezept, das man gut nach eigenem Geschmack variieren kann. Es ist zwar ein bisschen Arbeit- aber ich habe bisher noch niemanden erlebt, der diesen Flammkuchen nicht liebt!

Schwammerlsauce mit Semmelknödel

 

 

Schwammerlsauce mit Semmelknödel
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Schwammerlsauce mit Semmelknödel
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Schwammerl putzen und waschen
  2. Geschnittene Zwiebel und Petersilie in Butter rösten.
  3. Schwammerl darin vermengen und für 30 Minuten zugedeckt langsam dünsten.
  4. In zerlassener Butter Mehl goldbraun anlaufen lassen und mit Suppe aufgießen und aufkochen.
  5. Die vorgedünsteten Schwammerl und Schlagobers beigeben und noch etwa 15 Minuten dünsten.
  6. Zum Schluss Zitronensaft, Essig und Salz beigeben.
Rezept Hinweise

Salzt man zu früh werden die Schwammerl klein und die Sauce dünn!

Sauce Tatar

Sauce Tatar
Rezept drucken
Portionen
1 Portion
Portionen
1 Portion
Sauce Tatar
Rezept drucken
Portionen
1 Portion
Portionen
1 Portion
Zutaten
Portionen: Portion
Anleitungen
  1. Eigelb mit Senf vermengen und unter ständigen Rühren das Öl langsam dazugeben, bis eine homogene Masse (Mayonnaise) entsteht.
  2. Gewürzgurken, hartgekochtes Ei, Petersilie, Knoblauch, die Kapern, Schalotte, Senf und Zitronensaft hinzufügen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch auch Cayennepfeffer abschmecken. Nach Belieben mit Rahm verfeinern.

Risotto mit Pilzen

 

 

Risotto mit Pilzen
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Risotto mit Pilzen
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Die Pilze putzen, die großen in Würfel schneiden.
  2. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, fein hacken und in 1 EL Butter in einem Topf andünsten und den Reis kurz mitdünsten.
  3. Das Ganze mit Weißwein ablöschen und den Geflügelfond hinzufügen. Den Reis etwa 12 Min. unter ständigem Rühren schwach kochen lassen, danach den Topf vom Herd nehmen.
  4. Die restliche Butter und den Parmesan darunter rühren.
  5. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die zweite Schalotte dazugeben und die Pilze darin etwa 3 Min. andünsten.
  6. Die Pilze unter das Risotto heben, alles mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen und mit der gehackten Petersilie bestreuen.
Rezept Hinweise

Als Hauptgericht reicht die Menge für 2 Personen, als Beilage für 4.
Dazu: grüner Salat

Serbisches Reisfleisch

 

 

Serbisches Reisfleisch
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Serbisches Reisfleisch
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Fleisch in Würfel schneiden, waschen, trocken tupfen. Zwiebel würfeln, Knoblauchzehe fein hacken.
  2. Öl stark erhitzen, Fleisch darin anbraten. Hitze vermindern.
  3. Bei mittlerer Hitze Zwiebelwürfel und Knoblauchstückchen mitdünsten. Tomatenmark zugeben, kurz mitrösten, mit Brühe aufgießen. Mit Thymian, Paprika, Pfeffer und Salz würzen und etwa 30 Minuten garen.
  4. Paprika und Chilischote entkernen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten vierteln. Man kann nach Belieben die Tomaten auch vorher kurz überbrühen, schälen und entkernen, das muss aber nicht sein. Eine weitere Alternative stellen geschälte Tomaten aus der Dose dar.
  5. Reis, Paprika- und Chiliwürfel sowie Tomaten zum Fleisch geben und noch einmal etwa 30 Minuten garen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit gehackter Petersilie bestreuen.

Rindsrouladen

 

 

Rindsrouladen
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Rindsrouladen
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Sauce
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Den Speck, die Essiggurken und die Zwiebel sehr klein schneiden und vermischen.
  2. Die Rindschnitzel flach klopfen, salzen und pfeffern, auf einer Seite mit Senf und Fülle bestreichen, zu einer Roulade zusammenrollen und mit Spießen fixieren.
  3. Die Rouladen in Öl rundherum scharf anbraten, mit der Suppe aufgießen, Paprikapulver zugeben und zugedeckt 1,5 Stunden schmoren lassen.
  4. Die Sauce am Ende pikant abschmecken und mit Mehl binden. Mit Nudel servieren.

Blunz’n Gröst’l

 

 

Blunz'n Gröst'l
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Blunz'n Gröst'l
Rezept drucken
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Erdäpfel waschen, kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Kräuter waschen, abzupfen und fein hacken.
  2. Die Blunze schälen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Öl in einer tiefen beschichteten Pfanne erhitzen, darin Zwiebel goldgelb rösten.
  4. Erdäpfel zugeben und etwas Farbe bekommen lassen.
  5. Danach die Blunzenscheiben dazugeben und braten.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen, die Kräuter darunter mischen.

Chili con Carne

 

 

Chili con Carne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Chili con Carne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Speck fein würfeln, Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Öl in einem Topf erhitzen und Speck und Zwiebeln darin goldbraun braten. Faschiertes nach und nach zugeben und unter ständigen Umrühren Farbe annehmen lassen.
  3. Paprika putzen fein würfeln und zugeben.
  4. Mit Suppe aufgießen und 10 Minuten zugedeckt schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  5. Danach Tomaten, Bohnen und Mais hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Cumin, Chili- und Paprikapulver kräftig würzen und 60 Minuten köcheln lassen, davon 20 Minuten zugedeckt.
  6. Pikant abschmecken und mit frischem Brot (eventuell Kräuterbaguet) servieren.

Lasagne

Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Lasagne
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
Ragout Bolognese
  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Zwiebel und Karotten darin anschwitzen und das Faschierte und die Petersilie dazugeben.
  2. Tomatenmark dazu rühren und mitbraten. Mit den Dosentomaten aufgießen, salzen und pfeffern. Rotwein nach Belieben beifügen.
  3. Das Ragout mindestens 120 Minuten lang bei geöffnetem Topf einkochen lassen. Am Schluss etwas Käse dazugeben.
Bechamel Sauce
  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen dazuarbeiten.
  2. Die Milch nun dazugießen und die Sauce glatt rühren. Wer zu langsam gerührt hat und Klümpchen in der Sauce findet, kann die Sauce durch ein feines Haarsieb passieren und dann weiterkochen lassen.
  3. Die Sauce sollte fast eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln, damit sie den Mehlgeschmack verliert. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft sowie etwas Muskatnuss abschmecken.
Zubereitung Lasagne
  1. In einer gebutterten, feuerfesten Form etwas Ragout Bolognese verteilen, eine Schicht Lasagnenudeln darauf legen, die Nudelschicht wieder mit Ragou und dann mit einer Bechamelsaucenschicht und Käse bedecken.
  2. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Ragu, Bechamel und Käse. So Schicht für Schicht die Form füllen. Die letzte Schicht sollte die Bechamelsauce bilden. Dick mit geriebenen Käse bestreuen, Butterflöckchen darauf setzen .
  3. Die Lasagne bei 190°C im Ofen überbacken (20 min. mit Alufolie abgedeckt und 35 min. ohne Alufolie) , bis die Kruste goldbraun ist.